Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für Ärzte, Psychotherapeuten und Psychologen

Unser umfangreiches und vielfältiges Aus- und Weiterbildungsangebot umfasst:

 

  • IFA-Gruppen
  • Prüfungsvorbereitungskurse für Fachärzte und Therapeuten in Ausbildung
  • Verhaltenstherapietheoriewochen für Ärzte, von der Bayerischen Landesärztekammer und der Schweizer Psychotherapeutenkammer anerkannt

 

Weitere Tagungen und Expertentreffen ergänzen das Angebot.

Übersicht Weiterbildungsangebote

Workshop „Prozessbasierte Therapie“

23. & 24.07.2020

Am 23. und 24.7.2020 findet eine Fortbildungsveranstaltung in den Räumen des Klosters Frauenchiemsee statt, für die zwei namhafte Dozenten gewonnen werden konnten. Prof. Stefan Hofmann, der zusammen mit Steven C. Hayes die Grundlagen der Prozessbasierten kognitiven Verhaltenstherapie gelegt hat und als ein internationaler Experte auf dem Gebiet der Verhaltenstherapie gilt wird zusammen mit Prof. Stangier, einem führenden Experten in der Weiterentwicklung von kognitiver Verhaltenstherapie bei Depressionen und Angststörungen an zwei Tagen einen umfassenden Einblick in eine der zukunftsträchtigsten Strömungen der Verhaltenstherapie geben. Die Prozessbasierte Therapie hat zum Ziel, vorhandene unterschiedliche Ansätze (beispielsweise KVT, ACT, Schematherapie, MCT) zu integrieren und eine evidenzbasierte, individualisierte Vorgehensweise zu entwickeln.

Erfahren Sie mehr.

Mit Natur und Psychotherapie gegen Stress?
Neue Erkenntnisse aus Forschung und Therapie bei Erwachsenen und Kindern

20.06.2020

Das Seminar informiert über den aktuellen Stand der Forschung der Effekte von Natur im Lebensalltag von Menschen und insbesondere über die Auswirkung auf die Psyche.

Außerdem gehen wir auf das Naturerleben von Kindern und Jugendlichen ein und stellen psychotherapeutische Interventionen vor.

Erfahren Sie mehr.

Achtsamkeit, Hypnotherapie und Imagination (KJP)

18. & 19.06.2020

Nach einer kurzen theoretischen Einführung zu den Konzepten der Achtsamkeit, Hypnotherapie und Imagination und deren Abgrenzung werden eine Vielzahl von kurzen alters- und störungsspezifischen Interventionen vorgestellt. Alle Übungen können die Teilnehmer*innen in diesem praxisbezogenen Workshop selber erfahren und somit unmittelbar in der therapeutischen bzw. pädagogischen Arbeit anwenden.

Erfahren Sie mehr.